Sperrmüll


Das Sperrmüllsystem hat sich zum 01.01.2018 geändert, die bisherigen Sperrmüll- und Altmetallkarten haben ihre Gültigkeit verloren!  

Was ist Sperrmüll?

Sperrmüll ist das, was zu groß (nicht zu viel !) für die Restmülltonne ist und zur Haushaltseinrichtung gehört. (Maßstab ist, ob ein Gegenstand als Einzelstück in eine 80-Liter-Restabfalltonne passen würde.)

Nicht unter Sperrmüll fallen z.B.  Bau- und Renovierungsabfälle (dazu zählen ab 2018 auch Teppichböden), Kfz-Teile, Kleinteile (auch nicht in Kisten oder Säcke verpackt), Wertstoffe, Problemstoffe, Gegenstände aus dem Außenbereich (z.B. Zäune). Die Entsorgungsmöglichkeiten für derartige Abfälle finden Sie in unserem  Abfall-ABC, oder Sie rufen uns an: Abfallberatung.

Für gut erhaltene Möbel gibt es das Möbellager „Carisma“ (Abholung gegebenenfalls möglich). Diese und weitere Adressen erfahren Sie unter  Zu schade zum Wegwerfen .

Selbstanlieferung ab 01.01.2018:

  • Die Selbstanlieferung von Sperrmüll ist weiterhin kostenfrei möglich, allerdings nur mit einer von der WGV ausgestellten Berechtigung zur kostenfreien Anlieferung. Den dafür benötigten „Antrag zur kostenfreien Anlieferung“ finden Sie im Bereich Formulare/Anträge. Das ausgefüllte Formular einfach per Mail (oder Fax oder Post) an uns senden, Sie erhalten die Anlieferberechtigung dann innerhalb weniger Arbeitstage per Post. Diese muss im Original bei der Anlieferung mitgebracht werden. Dies gilt ab 2018 auch für Holzmöbel. Der Antrag zur kostenfreien Anlieferung kann 2 x jährlich gestellt werden.
  • Die Anträge werden nach Eingang bearbeitet. Wer schon in Quarzbichl oder Greiling steht, wird nicht vorgezogen und erhält wie alle anderen die Anlieferberechtigung dann per Post.
  • Sie brauchen keinen Termin! Die Anlieferberechtigung gilt für die darauf vermerkten Gegenstände, ist aber nicht an einen Termin gebunden, d.h. es steht Ihnen frei, wann Sie innerhalb der Öffnungszeiten anliefern.
  • Ohne Anlieferberechtigung  ist die Anlieferung von Sperrmüll jederzeit ohne vorherige Kontaktaufnahme kostenpflichtig möglich (Kleinmengenpauschale, Holzpreis oder Sperrmüllpreis: siehe Preisliste)
  • Altmetall und Elektrogeräte  können weiterhin jederzeit ohne Formular kostenfrei angeliefert werden.
  • Abfälle, die nicht unter Sperrmüll fallen  (siehe oben, zweiter Absatz) können ebenfalls ohne Formular angeliefert werden, diese sind wie bisher je nach Material kostenfrei oder kostenpflichtig.

Die Anlieferstellen sind das Entsorgungszentrum Am Vorberg in Greiling (Anfahrt und Öffnungszeiten) und Quarzbichl (Anfahrt und Öffnungszeiten). Große Mengen nach Möglichkeit bitte nicht am Samstag, sondern unter der Woche anliefern. Wegen des großen Betriebs am Samstag muss ansonsten mit Wartezeiten gerechnet werden.

Bei offener Anlieferung mit Hänger:  Sichern Sie Ihre Ladung!  Zahlreiche „Verlustgegenstände“ am Straßenrand zeugen von unzureichender Sicherung – für Umwelt und Mensch nicht schön, für die Allgemeinheit ein Kostenfaktor und außerdem ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung. Ein Netz, eine Plane oder ähnliches schafft Abhilfe.

Grund für die neue Sperrmüllregelung ist der starke Mengenzuwachs in den letzten Jahren: unsere Sperrmüllmenge übersteigt inzwischen deutlich die der Nachbarlandkreise. Da die Entsorgung von kostenfrei angeliefertem Sperrmüll auf die (Restabfall-)Tonnengebühren von allen Landkreisbürgern umgelegt wird, werden die kostenfreien Anlieferungen genauer kontrolliert als es bisher möglich war.

Sperrmüll- und Altmetallabholung ab 01.01.2018:

Abholungen werden mit einer Pauschale von 35,- € pro Abholung (haushaltsübliche Menge) kostenpflichtig. Dieser Betrag gilt auch dann, wenn Sperrmüll plus Altmetall/ Elektrogeräte abgeholt werden sollen. Werden nur Altmetall oder Elektrogeräte abgeholt, beträgt die Pauschale 20,- €  (Preisstand 2018).

Dadurch werden die Kosten nur noch von denjenigen Kunden getragen, die die Abholung in Anspruch nehmen. Die Abholung erfolgt schneller als bisher: angestrebt ist innerhalb von 3 Wochen (während der Schulferien dauert es länger).

Den Antrag zur Abholung finden Sie im Bereich Formulare/Anträge. Das ausgefüllte Formular einfach per Mail (oder Post) an uns senden, Sie erhalten die Termine zusammen mit der Rechnung von der WGV.

  • Wie bisher gibt es getrennte Termine für Sperrmüll/ Holzmöbel bzw. Altmetall/ Elektrogeräte! Achten Sie auf die Spalten im Formular. Wenn Sie aus beiden Bereichen Gegenstände zur Abholung angemeldet haben, erhalten Sie 2 Termine! Wer erst einen Termin erhalten hat, sollte auch nur diese Gegenstände herausstellen!
  • Zerlegen/ Zersägen Sie größere Sperrgüter in tragbare Einzelteile (maximal 2 Meter Länge, 50 kg Gewicht) und befreien Sie Holz von größeren Metallteilen.
  • Die Gegenstände dürfen erst am Vorabend (!) der jeweiligen Abholung an der Straße bereitgestellt werden (andere stellen sonst ihre Abfälle dazu, je nach Gegend kann da schnell ein Müllberg entstehen)!  Die Abholung erfolgt dann ab 6.00 Uhr morgens.
  • Meist kommen zwei Fahrzeuge mit einigen Stunden Abstand: Eines nimmt nur die reinen Holzteile mit, die direkt
    zur Holzverwertung gehen. Ein zweites Fahrzeug holt am gleichen Tag Mischmaterialien wie Matratze, Couch,
    Koffer, Teppich zur energetischen Verwertung. Die Abholung für Altmetall und Elektrogeräte erfolgt an einem
    anderen Termin.
  • Sie brauchen während der Abholung nicht zu Hause zu sein.
  • Es ist nicht möglich, die Gegenstände von unserem Personal aus Wohnung/ Speicher/ Keller heraustragen zu lassen.
  • Stellen Sie die Gegenstände unmittelbar an der Grundstücksgrenze zur Straße hin bereit (dort, wo die Tonnen geholt werden). Bei Bereitstellung in einer anderen Straße (z.B. an Grundstücksrückseite) dies bitte unter „Ort der Abholung“ vermerken.

Für Ihre Fragen steht die  Sperrmüllberatung  gerne zur Verfügung.