Abfallwirtschaft im Landkreis Bad Tölz – Wolfratshausen

Papiertonne

Mit sauberem, trockenem, unbeschichtetem Papier und Pappe machen Sie bei der grünen Papiertonne alles richtig.

In die Papiertonne:

  • Zeitungen, Zeitschriften (ungebündelt!)
  • Kataloge, Werbeprospekte
  • Hefte  (ohne Einband)
  • Notizblöcke, Kalender
  • Entwurfpapier, „Schmierpapier
  • Briefe, Drucksachen
  • Akten  (ohne Hülle/ ohne Ordner/ ohne Vertraulichkeitsbedarf)
  • Kartons, Schachteln  (ohne papierfremden Inhalt)
  • Pappe
  • Pappummantelungen von Joghurtbechern
  • unbeschichtete Papiertüten  (z.B. von Mehl/ Zucker/ Nudeln), (Tipp: Tüte einreißen -> Riss gegen das Licht halten zeigt etwaige Kunststoffschicht -> dann in die gelbe Verpackungstonne)
  • Geschenkpapier OHNE Kunststoff- oder Metall (Gold/Silber/Glitzer)-Schicht
  • Bücher  (ohne Leder-/Plastikeinband)
  • Sonstige saubere unbeschichtete Papiere

Nicht in die Papiertonne:

  • Kohlepapier, Blaupapier (enthält unlösliche Farben, daher zum Restmüll)
  • Durchschreibe-Papier wie Überweisungsvordrucke/Verträge etc. (enthält unlösliche Farben, daher zum Restmüll)
  • Getränkekartons (in die Verpackungstonne)
  • sonstige Papier-Kunststoff- oder Papier-Aluminium-Verbundverpackungen, z.B. Tüten von Suppen/ Soßen/ Backpulver/ Pudding … (in die gelbe Verpackungstonne)
  • nasses Papier (trocknen lassen, sonst zum Restmüll)
  • verschmutztes Papier (zum Restmüll)
  • Hygienepapiere, Windeln (zum Restmüll)
  • Papiertaschentücher (in die Biotonne)
  • Papierhandtücher (in die Biotonne, wenn keine anderen Abfälle enthalten sind)
  • beschichtete Papierverpackungen, z.B. von Gefrierware, Tütensuppen, Backpulver usw. (in die gelbe Verpackungstonne)
  • beschichtetes Papier wie z.B. Bastelpapier, beschichtetes Geschenkpapier, Backpapier (zum Restmüll)
  • selbstklebendes Papier (zum Restmüll)
  • Tapetenreste (zum Restmüll)
  • Fotos (zum Restmüll)

Zum Download Trennliste

Zum Abfall-ABC

Hinweis: In der Papiertonne ist kein Datenschutz gewährleistet (vertrauliche Unterlagen)

.

Größen + Leerungsrhythmus:

Zulässige Papiertonnengrößen sind 120, 240 und 1100-Liter. (Maße der Tonnen)

Die Leerung erfolgt generell vierwöchig nach Ihrem Abfuhrkalender. Nur bei 1100-Liter-Papierbehältern kann die 14-tägige Leerung gebucht werden.

Die Tonnen müssen am Vorabend oder am Abfuhrtag bis 6 Uhr früh bereitgestellt werden.

Anmeldung + Gebühren:

Die Behälter werden vom Abfallwirtschaftsunternehmen des Landkreises gestellt. Die Papiertonne ist mit einer kleinen Gebühr belegt, Nachweis für die geleistete Gebühr ist die Gebührenmarke, die Sie mit der Tonne erhalten. Tonnen ohne Gebührenmarke dürfen nicht entleert werden.

Muss ich eine Papiertonne nehmen?

Ja, Papiertonnen unterliegen der Anschlusspflicht, da das Papierrecycling wertvolle Ressourcen schont und Wälder und damit auch das Klima schützt.

Richtig sortieren!

Für bereits vorhandene Papiertonnen erhalten Sie bei Bedarf neue Aufkleber mit der Trennliste für die Papiertonne bei der Abfallberatung.

Falsch befüllte Papiertonnen werden nicht entleert. Das gesammelte Papier wird in Quarzbichl nachsortiert und zu Papierwerken gebracht, die wieder neues Papier und Pappe daraus herstellen. Das spart den Rohstoff Holz. Geben Sie deshalb nur sauberes, trockenes Papier und Pappe in die grüne Papiertonne !
Bitte halten Sie besonders auch Kohlepapier/ Blaupapier/ Durchschreibe-Sätze (wie bei Überweisungsvordrucken/ Vertragsdurchschriften…) aus der Papiertonne heraus, da die dort enthaltene Farbe nicht entfernt werden kann.

Ihre Fragen beantwortet die Abfallberatung gerne.