Abfallwirtschaft im Landkreis Bad Tölz – Wolfratshausen

Wertstoffhöfe

Für jede Gemeinde des Landkreises gibt es mindestens einen Wertstoffhof. Lage und Öffnungszeiten:

Angenommen werden WERTstoffe:

  • Glasflaschen/ Schraubgläser
    (auch an freistehenden Glascontainern;  blaues Glas bitte zum Grünglas; keine Scheiben, keine hitzefesten Gläser wie Kaffeekannen oder Teegläser)!
  • Papier   (siehe auch Papiertonne)
  • Kartonagen   (zerlegt, flachgetreten)
  • Grobschrott
    (z.B. Töpfe, emaill. Badewannen, Dachrinnen, Fahrräder ohne Motor— dort hinein keine Elektrogeräte, keine Kfz-Teile)
  • Grünabfälle bis 1 Kubikmeter
    (außer Geretsried Malvenweg und Egling;  größere Mengen an Grüngutannahmeplätzen.  Das angelieferte Grüngut muss frei von nichtkompostierbaren Gegenständen sein.)
  • Leichtverpackungen/ Styroporverpackungen/ Gelbe Tonne – nur an einigen Wertstoffhöfen:
    Vom dualen System wurden uns an den 5 folgenden Wertstoffhöfen Container für leere Verpackungen genehmigt: an den städtischen Wertstoffhöfen Bad Tölz, Geretsried Malvenweg, Wolfratshausen sowie in den Entsorgungszentren Am Vorberg/Greiling und Quarzbichl (Einwurf lose oder in durchsichtigen Säcken). Wenn Sie keine ausreichende Anzahl an Verpackungstonnen (Gelbe Tonnen) haben, können Sie beim beauftragten Unternehmer weitere Tonnen beantragen (kostenfrei). Kontakt + Infos:  Verpackungstonne
  • Elektrokleingeräte
    (passend durch runden 30 cm-Einwurf, also etwa bis zur Größe eines Toasters)
  • Tonerkartuschen, Druckerpatronen
  • CDs/DVDs   (aber Disketten und Kassetten zum Restmüll)
  • Sparlampen, LED  (nicht zerbrechen!)
  • Batterien  (Haushaltskleinbatterien und -akkus)
  • Wachs   (ohne Hülsen/ Glitzer/ Gel)
  • Naturkork   (Weinkorken, Kork von Pinwänden — aber Plastikkorken bitte in die Verpackungstonne)
  • Kleidung   (gut erhalten und sauber)
  • Schuhe   (paarweise, gut erhalten und sauber)

Gewerbebetriebe sind am Wertstoffhof ebenfalls willkommen, sofern die Gesamtmenge aller angelieferten Wertstoffe unter 1 Kubikmeter liegt. Für einige Abfallarten gibt es Abholmöglichkeiten – rufen Sie uns an!

Nicht zum Wertstoffhof:

  • Plastikgegenstände, die keine Verpackung sind  („Hartplastik“ wie große Kinderspielsachen, Gießkannen, Rohre, Schläuche, Spülkästen, Gehäuse von Elektrogeräten, Balkonkästen – diese bestehen aus ganz anderen Kunststoffsorten als die gesammelten Verpackungen -> Sperrmüll)
  • Kfz-Teile
  • Elektrogeräte größer 30 cm (wenn nicht am jeweiligen Hof extra angegeben)
  • Bildschirme/ Fernseher
  • Möbel, Sperrmüll
  • Holz, Obstkisten, Sägespäne
  • Aktenordner
  • Porzellan, Tontöpfe
  • Tapeten
  • Bau- und Renovierungsabfälle
  • Spraydosen und sonstige Problemabfälle.

Die Entsorgungsmöglichkeiten für derartige Abfälle erfahren Sie in unserem  Abfall-ABC  oder bei der Abfallberatung.

Die Entscheidung, ob etwas am Wertstoffhof angenommen wird, treffen die geschulten Wertstoffhofbetreuer/-innen. Im Streitfall wenden Sie sich bitte an die Abfallberatung.